Musikalische Lichtblicke – Dezember

vinyl.

Kaum zu glauben, dass meine letzte Playlist bald schon zwei Monate her ist. In der Zwischenzeit hat sich wieder einiges getan. Hier meine neuen und alten Favoriten:

Ich bin heilfroh, dass in unserem Badezimmer ein neues Radio steht! Das alte hatte einen Wackelkontakt, schlechten Empfang und konnte kein 1Live abspielen. Für mich ein Ausschlusskriterium. Jetzt kann ich endlich besser gelaunt aufstehen, unter anderem ermöglicht durch dieses Lied von Echosmith.

Mark Forster ist mir irgendwie sympathisch. Er hat so einen Dackelblick; man würde ihm keine Straftat der Welt zutrauen. Bestimmt fährt er innerorts auch stets brav 50km/h. Scherz. Sein neues Lied flasht mich und ich weiß gar nicht warum.

Hoodie Allen heißt eigentlich Steven Markowitz. Sein Künstlername ist eine Anlehnung an Regisseur Woody Allen. Laut Wikipedia hat Hoodie einen Abschluss in Marketing und Finanzen. Bevor er sich ganz der Musikkarriere widmete, arbeitete er bei Google. Toll, dass es nicht anders herum verlaufen ist. Sein „Movie“ ist nämlich ein absoluter Ohrwurm, das Musikvideo dazu zitiert einige Filmklassiker. Sehenswert!

Auch Frans Zimmer aus Berlin hat sich einen Künstlernamen zugelegt. Einen wunderschönen dazu: Alle Farben. Wenn ich seine Musik höre, bekomme ich gute Laune. Vor allem aber, wenn ich ihn sehe, denn sein Grinsen wirkt ansteckend. Ich kenne übrigens einen Typen, der original so aussieht wie Alle Farben. Er lässt oft den Australier Graham Candy in seinen Lieder singen. Der DJ, nicht sein Double! Die Stimme des Herrn Candy ist mir ein Rätsel. Sie ist krächzend und hoch, im ersten Moment fragt man sich, ob ein Mann, Frau oder Außerirdischer singt. Aber keine Angst, das Lied ist ein Knaller.

Wieder mal eine Prise Haim gefällig? Das Schwesterntrio und ihr Video zu „Falling“ habe ich euch bereits vorgestellt, jetzt ist „If I could change your mind dran“. Der Titel kommt zwar etwas sperrig daher, doch das Lied hat Potenzial. Die Frauen können tanzen!

Quelle Titelfoto

Advertisements

Ein Kommentar zu “Musikalische Lichtblicke – Dezember

  1. Eine wunderbare Playlist! Cool Kids ist schon seit geraumer Zeit auf meiner, jedoch hatte ich bisher noch nie das wunderbare Video gesehen. Mark Forster ist genial und sein Song flasht mich ebenso wie dich. Und Hoodie hab ich ja auch bereits schon ins Herz geschlossen :D

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s