Ich hab ihn: One Lovely Blog Award

one_loveley_blog_award1

Nach meinem 1. Platz beim schulinternen Lesewettbewerb nun endlich meine erste virtuelle Trophäe! Anne von kofferzuklein hat dem Streifenshirt zusammen mit sechs weiteren Blogs den One Lovely Blog Award verliehen. Aus Dankbarkeit führe ich auch direkt die mir gegebene Aufgabe aus und präsentiere sieben Fakten über mich.

1. Meine Streifenshirts

Nach gewissenhafter Zählung gelange ich zu der Erkenntnis, dass mein Kleiderschrank elf Streifenshirts beherbergt. Ist das jetzt viel? Verglichen mit der Statistik der übrigen Kleidungsstücke würde ich sagen ja. Ich besitze aktuell zum Beispiel keine einzige Jeans, die ich gerne trage. Übrigens: ich liebe auch mein Pinterest-Streifenboard! Ach, ich liebe Pinterest allgemein.

2. Filme

Ich schaue undheimlich gerne Filme. Besonders die von Audrey Hepburn aus den Sechzigern. Kostüme und das Setdesign sind für mich bei einem Film recht ausschlaggebend. Nehmen wir das Grand Budapest Hotel. Die Geschichte könnte schon fast als Nebensache deklariert werden, denn was den Augen hier an Farbe und Gestaltung geboten wird, ist einfach hübsch! Außerdem gehe ich viel zu selten ins Kino. Beschluss: wenn ich groß bin, möchte ich mindestens zwei Mal im Monat ins Kino.

3. Der erste Eindruck

Wenn ich Menschen begegne oder einfach mal in der Gegend rumstehe, ja selbst wenn ich ausgehe, wandert mein Blick schnell zu Boden. Das aber nicht aus mangelndem Selbstbewusstsein, sondern weil ich mich für die Schuhe anderer Leute interessiere. Meiner Meinung nach sagt die Fußbekleidung eine Menge über ihren Träger aus. Sind sie besonders bunt, gar die Hauptattraktion des Outfits? Oder dezent klassisch? Welche Form haben sie? Kann der Mensch darin gut laufen oder stolpert er durch die Gegend? Sind es ausgelatschte Treter oder blankgeputzte Glanzstücke?

4. Philosophie

Ich mache mir ständig Gedanken zum Sinn des Lebens, wie ich diesen finden könnte und was ich mit dem Wissen dann anstellen würde. Diese Überlegungen gipfeln meist in der Idee, dass irgenwann nichts mehr von uns und unserer Umgebung, wie wir sie kennen, existieren wird und demnach auch egal ist, was ich tue. Am Ende ist ja eh alles egal. Das mag hochgradig pessimistisch klingen, beruhigt mich aber ungemein, wenn ich mal wieder vor einer schwierigen Prüfung stehe oder gegen die Widrigkeiten des Lebens kämpfe. Für unseren liebevollen Umgang mit unserem Planeten und der Menschheit gilt für mich hingegen eine ganz andere Philosophie, die da ungefähr lautet „sei lieb und achtsam“.

5. Autotraum

Obwohl mir eigentlich rund um die Uhr ein Auto zur Verfügung steht, träume ich davon, mir eines Tages ein eigenes zu kaufen. Klein und fein muss es sein, damit ich auch in Minilücken parken kann. Ein Fiat 500 vielleicht. Autos bedeuten neben Umweltverschmutzung und Straßenverstopfung für mich eben die Freiheit, Ort und Zeit einer Reise vollkommen unabhängig auszuwählen.

6. Einrichtung

Neben meiner Fixiertheit auf Schuhe finde ich es extrem interessant zu sehen, wie anderen Menschen wohnen. Egal ob Freunde oder Fremde, wenn ich Menschen Zuhause besuche, überfliege ich ihre Bücher- und DVD-Sammlungen, schaue Fotos und Postkartenmotive an, lese Zettel am Kühlschrank und begutachte sogar die Parfumflakons im Bad. Zu Eurer Beruhigung kann ich sagen, dass ich nicht in Schränke schaue und selten etwas anfasse. Ich setzte mir einfach gerne ein gedankliches Mosaik der Personen anhand ihres Lebensraums zusammen.

7. Beruf

Nachdem ich erste Erfahrungen in den Medienberufen machte, kam hin und wieder die Frage auf, ob diese Arbeit die Menschheit wirklich voranbringt. Journalisten analysieren ihre subjektive Realtität und schreiben/reden darüber. Das klingt nicht gerade sehr weltverbessernd. Am liebsten würde ich etwas für uns und unsere Umwelt tun. Arzt werden zum Beispiel, da hätte ich sicherlich jeden Abend das Gefühl, etwas geschafft zu haben. Es wäre die Erfüllung! Die Angst vor Spritzen und fehlender Intellekt stehen dem jedoch im Weg, traurig aber wahr.


Die vergabe des One Lovely Blog Awards ist an folgende Verpflichtungen gebunden: die gekürten Blogautoren sollen den Award vorstellen, ihn weiteren sieben Blogs verleihen und denjenigen verlinken, von dem sie geehrt wurden. Da in meinem Reader nur sehr wenige Blogs gelistet sind, werde ich mich in den nächsten Tagen auf die Suche nach würdigen Preisträgern machen und diese hier nachträglich einfügen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s